Größe, Höhe & Durchmesser von Pfanne, Topf & Bräter richtig messen

 

Bei der Größenwahl von Pfannen und Töpfen kommt es immer wieder zu Fragen und Missverständnissen hinsichtlich der Größenangaben. Hier erfahren Sie, was die Angaben z.B. zu Durchmesser, Höhe, Bodendurchmesser und Fassungsvermögen zu bedeuten haben und wie man richtig misst.

 

Die wichtigste Angabe: Durchmesser = oberer Innendurchmesser

Pfanne_Durchmesser

Der Durchmesser ist die wichtigste Angabe zur Größeneinordung von Töpfen und Pfannen. Gemessen wird oben innen, also an der Innenseite vom Pfannen-/Topfrand; daher auch die Bezeichnung oberer Innendurchmesser, die Sie in unseren Artikelbeschreibungen finden. Eine 28 cm Pfanne hat also innen oben einen Durchmesser von 28 cm von einer Randinnenseite zur anderen Randinnenseite. Diese Messmethode ist internationaler Standard und maßgeblich, sofern nicht ausdrücklich etwas anderes in der Artikelbeschreibung steht. Der Gesamtdurchmesser der Pfanne oder des Topfes hängt von der Dicke des Randes ab und ist daher zur Größeneinordnung ungeeignet! Nur durch die Einordnung nach dem oberen Innendurchmesser ist zumindest annähernd gewährleistet, dass zum Beispiel ein 28 cm Deckel von "28 cm Pfanne A" mit dünnem Rand auch bei einer "28 cm Pfanne B" mit dickem Rand passt.

Die häufigsten Größen bei Pfannen und Töpfen sind 16, 20, 24, 28, 32 cm. Je nach Land sind auch Zwischengrößen wie 14, 22, 26 und 30 cm gebräuchlich.
 

 

Größe von eckigen Pfannen & Brätern

Pfanne_eckig_Durchmesser

Bei eckigen Pfannen (z.B. viele Grillpfannen) und Brätern wird die Größe als Produkt zweier Längen angebenen. Hierbei misst man wieder oben innen, und zwar an der längsten Stelle, die üblicherweise in der Mitte liegt. Viele Grillpfannen haben so zum Beispiel eine Größe von 28 x 28 cm.
 

 

Größe von ovalen Pfannen & Brätern

Pfanne_oval_Durchmesser

Fischpfannen und Bräter haben oft eine ovale Form. Hier wird, wie zuvor bei den eckigen Pfannen gezeigt, das jeweils längste Innenmaß angegeben. Eine solche 38 cm Fischpfanne hat also an ihrer längsten Seite eine Innenlänge von 38 cm. Im rechten Winkel dazu die kurze Seite von z.B. 24 cm. Im Ergbenis würde die Pfanne als 38 x 24 cm deklariert.

 

 

Bodendurchmesser = Aufstandfläche

Pfanne_Topf_Bodendurchmesser

Wenn wir vom Bodendurchmesser sprechen, meinen wir den Durchmesser der Aufstandfläche, also jener Fläche, mit der die Pfanne, der Topf oder der Bräter auf dem Herd steht. Nicht gemeint ist die Bratfläche! Die Angabe zum Bodendurchmesser kann hilfreich sein, wenn es um die Wahl einer geeigneten Kochstelle für das Kochgeschirr geht. Kochstellengröße und Bodendurchmesser des Kochgeschirrs sollten einigermaßen zusammenpassen, um eine Beschädigung des Kochgeschirrs zu vermeiden und um eine bestmögliche Funktion des Kochgeschirrs zu gewährleisten.

Bodendurchmesser sind, wie Kochstellen, nicht genormt, so dass der Bodendurchmesser von "28 cm Pfanne A" z.B. 23,5 cm betragen kann, der vom "28 cm Pfanne B" aber nur 20,7 cm.

ACHTUNG, induktionsgeeignetes Alu-Kochgeschirr: Bitte beachten Sie, dass bei Kochgeschirr aus Aluminium / Aluguss für das Kochen auf Induktion i.d.R. eine Edelstahlscheibe am Boden aufgebracht ist, deren Durchmesser geringer ist, als der des Bodens (im Bild blau markiert). Dort, wo dies zutrifft, finden Sie die entsprechende Angabe in unseren Artikelbeschreibungen.

 

 

Bratfläche einer Pfanne

Pfanne_Topf_Bratflaeche

Vielleicht haben Sie auch schon festgestellt, dass Pfannen gleichen Durchmessers verschieden große Bratflächen haben. Diese innere, plane Fläche nennt sich Innenspiegel. Sie beschreibt die nutzbare plane Bodenfläche einer Pfanne ohne die gewölbte Pfannenwandung. Eine 28 cm große Pfanne mit stark gewölbter Seitenwand hat naturgemäß eine kleinere Bratfläche als eine Bratpfanne mit eher gerade senkrecht verlaufender Seitenwand. Eine konkrete Größenangabe der Bratfläche ist unüblich, auch weil der Übergang vom Boden zur Seitenwand oft sehr sanft ist, so dass eine genaue Angabe schwierig wäre. Sie können sich in den meisten Fällen aber ganz einfach am Bodendurchmesser (der Aufstandfläche auf dem Herd) des Kochgeschirrs orientieren.


 

Höhe von Töpfen und Pfannen

Pfanne_Topf_Hoehe

Sofern nicht ausdrücklich anders angegeben, beschreibt die Angabe der Höhe eines Kochgeschirrs die äußere Randhöhe, vom oberen Rand des Kochgeschirrs lotrecht bis zur Aufstandfläche, ohne Berücksichtigung von Deckel, Griffen etc.

Die Innenhöhe (also von der Bratfläche bis hoch zum Rand) kann näherungsweise durch Abzug der Bodendicke von der Höhe ermittelt werden.

 

 

Fassungsvermögen eines Topfes

Topf_Volumen_Fuellmenge_Fassunsgvermoegen

Beim Stichwort Fassungsvermögen kommt es des Öfteren zu Missverständnissen: Das Fassungsvermögen eines Kochgeschirrs gibt an, wieviel der Behälter maximal zu fassen vermag. Das bedeutet immer eine randhohe Füllung! Das ist internationaler Standard. Bitte beachten Sie, dass die nutzbare Füllmenge, je nach Flüssigkeit und Kochintensität, deutlich darunter liegen kann!

Ein Beispiel aus der Praxis: Nehmen wir an, wir haben einen Topf, dessen Fassungsvermögen mit 4 Litern deklariert ist. Zum leisen Simmern / Köcheln kann dieser vielleicht bis einen Daumen breit unter den Rand mit z.B. 3,5 Litern befüllt werden. Die gleiche Füllmenge ist beim intensiv sprudelnden Kochen aber zu viel, mehr als 3 Liter würde man nicht einfüllen, damit es nicht überkocht. Und falls das Kochwasser beim Nudelkochen schäumt? Da könnte eine Befüllung mit nur 2,5 Liter schon zu viel sein. Ist es nun also in der Folge ein 2,5-Liter-Topf? Oder ein 3,5-Liter-Topf? Nein, die einzig sinnvolle Angabe ist die zum maximalen Fassungsvermögen im Sinne eines randhohen Befüllens. Nur damit ist eine Vergleichbarkeit gegeben!

Schnellkochtöpfe: Bitte beachten Sie, dass bei Schnellkochtöpfen aus Gründen der Sicherheit die im Druckkochbetrieb zulässige Füllmenge deutlich unter dem Fassungsvermögen des Topfes liegt. Ein 6 Liter Schnellkochtopf hat zumeist eine maximal erlaubte Füllmenge von etwa 4 Litern. Beachten Sie dazu die Angaben in der Artikelbeschreibung und die Maximum-Markierung, die Sie in der Regel innen im Topf finden.